„Fett-weg-Spritze“ (Injektionslipolyse)

„Fett-weg-Spritze“ (Injektionslipolyse)

Die Injektionslipolyse oder „Fett-weg-Spritze“ wird in der Hautarztpraxis München-Neuhausen seit vielen Jahren erfolgreich eingesetzt. Zum Einsatz kommen ein aus Sojabohnen gewonnener Wirkstoff, welcher früher auch als Lipidsenker eingesetzt wurde, und eine Gallensäure. Beide Wirkstoffe wurden im Rahmen von verschieden klinischen Studien über viele Jahre hin untersucht und werden in Deutschland für die Behandlung von lokalisierten Fettdepots (Doppelkinn, Hängebäckchen und Fettpölsterchen an den Hüften und oberhalb des Knies) seit mehr als 10 Jahren eingesetzt. Je nach Ausprägung arbeiten wir mit drei verschieden Präparaten, die leicht unterschiedliche Konzentrationen und Zusammensetzungen der beschriebenen Wirkstoffe enthalten. Dadurch können wir Ihnen eine optimal auf das zu behandelnde Areal zugeschnittene Therapie anbieten. Die Präparate werden in kleinen, exakt kontrollierten Mengen mehrfach im Abstand von 6 bis 8 Wochen mit kleinsten Nadeln direkt in das Fettgewebe injiziert. Dort kommt es innerhalb weniger Tage zur Steigerung des Fettabbaus und zum Abschmelzen und Verkleinerung der Fettpolster. Als typische Nebenwirkungen können Rötungen, Schwellungen, Juckreiz und Schmerzen auftreten. Die sich nach der Behandlung einstellende leichte Entzündung im behandelnden Areals hat den Vorteil einer leichten Straffung des Gewebes. Je nach Ausprägung des Fettdepots kombinieren wir diese Methode mit der Kryolipolyse oder der TriLiPo-Radiofrequenz-Methode, um ein möglichst perfektes Ergebnis zu erhalten.

Behandlungsdauer. 5-15 Minuten
Arbeit und Sport: keine Ausfallzeit
Wiederholung in: 6-8 Wochen, insg. 2-4 Mal