PD Dr. med. Gerd Gauglitz

Nach seinem Medizinstudium an der Ludwig-Maximilians Universität in München war Dr. Gauglitz von 2006 bis 2008 im Rahmen seines Post-Docs zunächst in der Abteilung für Plastische Chirurgie an der Universität in Singapur, im Anschluss in der Abteilung für Chirurgie und Verbrennungschirurgie im Shriners Hospital for Children der UTMB in Galveston, Texas, USA tätig, wo er zusätzlich den Masterstudiengang Master of Medical Science (MMS) als Jahrgangsbester beschloss. Nach seiner Rückkehr absolvierte er eine klassische Ausbildung zum Hautfacharzt an der Klinik für Dermatologie und Allergologie der Ludwig-Maximilians Universität in München. Aufgrund seiner fundierten Erfahrungen im plastisch-chirurgischen Bereich wurde er dort frühzeitig in den Abteilungen für Dermatochirurgie, Lasermedizin und Ästhetische Dermatologie eingesetzt. Ein weiterer klinischer und wissenschaftlicher Schwerpunkt seiner Ausbildung stellte die Vorbeugung und Behandlung von unschönen (überschießenden) Narben dar. 2008 gründete Dr. Gauglitz die erste Narbensprechstunde in Deutschland. Weiterhin übernahm er Ende 2008 die stellvertretende Leitung der Abteilung für Ästhetische Dermatologie. Anfang 2013 wurde Dr. Gauglitz dann die Gesamtleitung der Abteilung für Ästhetische Dermatologie und die Leitung der Abteilung für Lasermedizin übertragen. Seit Anfang 2015 verantwortet er neben diesen zwei Bereichen als Oberarzt die operative Station der Fachklinik für Dermatologie und Allergologie des Städtisches Klinikums, München GmbH. Seit Januar 2016 unterstützte er zusätzlich die dermatologische Praxis München-Neuhausen. Anfang 2018 übernahm Dr. Gauglitz die Hautarzt-Praxis München-Neuhausen von Dr. Storck und führt sie zusammen mit drei angestellten Ärztinnen weiter. Er ist weiterhin Oberarzt der Abteilung für Ästhetische Dermatologie und Lasermedizin der LMU München in Teilzeit.

Befürworter wissenschaftlicher Ansätze

Im klinischen Alltag steht für Dr. Gauglitz der individuelle Patient im Vordergrund. Trotz des großen Patientenandrangs hat für ihn ein ausführliches Beratungsgespräch über die gewünschten Behandlungen, mögliche Nebenwirkungen und mögliche Alternativen größte Priorität. Insbesondere im Bereich der minimal-ästhetischen Verfahren ist Dr. Gauglitz ein allgemein anerkannter Befürworter von wissenschaftlich fundierten Ansätzen, die bei maximaler Patientensicherheit möglichst natürliche Ergebnisse versprechen.

Priv.-Doz. Dr. med. Gerd Gauglitz ist Autor von weit mehr als 200 Originalpublikationen, Übersichtsartikeln, Buchkapiteln und ist Co-Autor der deutschen und internationalen Leitlinien zur Therapie von hypertrophen Narben und Keloiden. Er gilt als weltweit  anerkannter Experte für die Behandlung von überschießenden Narben, minimal-invasive ästhetische Verfahren und Laserbehandlungen und ist ein häufig eingeladener Redner auf allen namhaften Kongressen in diesen Bereichen. Dr. Gauglitz unterrichtet weltweit Kollegen in Themen, wie Faltenunterspritzungen, Fadenlifting, Botulinumtoxinbehandlungen und Laser-basierten Therapien.

Dr. Gauglitz ist Vize-Präsident der Deutschen Gesellschaft für Dermatochirurgie, sowie im Vorstand der Global Scar Society (GscarS) und des Scar Clubs. Er ist Kongresspräsident der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Dermatochirurgie 2019 und Tagungspräsdent der Jahrestagung der Deutschen Lasergesellschaft (DDL) 2019. Weiterhin ist Dr. Gauglitz Mitglied verschiedener Gesellschaften, wie der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (DDG), Deutschen Dermatologischen Lasergesellschaft (DDL), The Dermatologic & Aesthetic Surgery International League (DASIL), International Society of Dermatosurgery (ISDS), u.a.. Dr. Gauglitz sitzt im Editorial Board der Fachzeitschriften Lasers in Medical Science, Journal of Cosmetic Dermatology, International Journal of Aesthetic and Anti-Ageing Medicine, Journal of Scars, Burns and Healing, u.a.